logo Euro-Afrika

musterband 2

Zeichnung Baum

Schulprojekt - Ghana

Schulgebäude in Frami
Klicken Sie auf das kleine
Bild, um eine größere

Version zu bekommen.
Viele Schulen in Ghana sind in einem sehr schlechten Zustand: Die Gebäude sind baufällig, es fehlt jede Inneneinrichtung und es gibt kaum Lehrmaterial. Der Staat erhält seit Jahren im Rahmen von Strukturanpassungsprogramme Kredite des Internationalen Währungsfonds (IWF). Damit ist die Auflage verbunden, öffentliche Ausgaben drastisch zu kürzen. Hiervon sind vor allem der Bildungs- und Gesundheitsbereich betroffen. Der Staat ist daher nicht in der Lage, die erforderlichen Gelder für die Instandhaltung der Schulen zu bezahlen. Doch auch die Eltern können diese Beträge nicht aufbringen. Neben dem Schulgeld müssen sie Schuluniformen, Schuhe, Schulbücher und Hefte kaufen. Bereits das stellt die meisten Eltern vor fast unlösbare Probleme.

Diese Ausgangslage bestimmte auch den Zustand des Schulgebäudes in Frami und den Umfang der Sanierungsarbeiten. Zunächst mußte das Dach des Gebäudes komplett erneuert werden, da es den heftigen Niederschlägen während der Regenzeit nicht standhielt und der Unterricht nicht aufrechterhalten werden konnte. Im Frühjahr 1999 war die Erneuerung des Daches abgeschlossen und die DorfbewohnerInnen hatten bereits mit der Renovierung des Mauerwerkes begonnen. Der Euro-Afrika e.V. konnte daraufhin die zweite Rate der Renovierungskosten aushändigen. Die meisten Arbeiten wurden von den DorfbewohnerInnen selbst ausgeführt, nur für wenige Aufgaben mußten Handwerker bezahlt werden.

Ende 1999 wurde das Projekt erfolgreich abgeschlossen. Das Gebäude ist fertiggestellt und die nötige Inneneinrichtung wurde angeschafft.